News

News

Breaking News, Neuigkeiten, Informationen, Entwicklung, Ehrenamt, Fortbildung, Qualifikation, qualifizieren, Job, Beruf, aushelfen

Liebe ehrenamtlich Engagierte,

 

in den letzten Jahren haben Sie und viele andere Münsteraner*innen sich in zahllosen Stunden, mit vielen Ideen, Tatkraft und Herzblut für Menschen eingesetzt, die aus Ihrer Heimat zu uns nach Münster geflohen sind!

 

Deswegen ist es an der Zeit „DANKE!“ zu sagen.

Wir laden Sie daher herzlich ein zu einem

 

DANKESCHÖN-ABEND

für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

am Donnerstag, 16. November 2017 ab 18 Uhr

im Rathausfestsaal.

 

Mit Grußworten von Oberbürgermeister Lewe,

hochwertigem Kulturprogramm,

und einem leckeren Buffet mit Gelegenheit zum zwanglosen Austausch.

 

 

Bitte notieren Sie sich jetzt bereits diesen Termin!

Eine offizielle Einladung mit der Bitte um Anmeldung werden wir demnächst an Sie versenden.

 

 

Die Arbeitsgemeinschaft von Kommunalen Integrationszentrum, Sozialamt, FreiwilligenAgentur Münster, Jobcenter, Frauenbüro, mobim, den Integrationsagenturen von DRK Landesverband Westfalen-Lippe und Caritasverband Stadt Münster, GGUA Flüchtlingshilfe, DRK Kreisverband Münster, AFAQ – Verein für kulturelle und gesellschaftliche Zusammenarbeit, Stadtsportbund, Eine-Welt-Netz NRW und Arbeitskreis Gewaltschutzgesetz freut sich auf Ihr Kommen!

 

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Ferahs Hafez

 

Stadt Münster

Der Oberbürgermeister

Koordinierungsstelle für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten

Mitarbeiter des Kommunalen Integrationszentrums

Klemensstraße 10

48143 Münster

 

Mail: Hafez(at)stadt-muenster(dot)de

Tel: 0251 492-7089

Fax: 0251 492-7792

www.stadt-muenster(dot)de/zuwanderung

 

QUALIFIZIERUNGSREIHEN »EHRENAMT IN DER FLÜCHTLINGSARBEIT«

 

Im Folgenden informieren wir Sie über die Angebote aus den Qualifizierungsreihen "Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit", die aktuell starten, bzw. fortlaufen. Neu dabei sind die Angebote Familienpaten, Arbeit und Ausbildung, Sport  Sprache und das Wohnlotsen-Projekt!

Nähere Infos zu diesen Veranstaltungen sowie das komplette Halbjahresprogramm finden Sie hier.

 

 

Interkulturelle Begegnung

 

Die GGUA Flüchtlingshilfe bietet aktuell noch drei Termine zum Thema Interkulturelle Begegnung an. Dabei geht es um Erwartungen, Missverständnisse, Rollen, Nähe & Distanz und Konfliktverhalten.

 

Mittwoch, 11. Oktober 18:00–21:00 Uhr: Interkulturelle Missverständnisse – Mit welcher kulturellen Brille gehe ich durchs Lebens?

Wie funktioniert (interkulturelle) Kommunikation? Ein Austausch über Erfahrungen und Handlungsmöglichkeiten.

Donnerstag, 09. November 18:00–21:00 Uhr: Abgrenzung – Nähe/Distanz

Mit welchem Selbstverständnis führe ich mein Ehrenamt aus? Wie setze ich angemessen Grenzen? Wie gehe ich mit Nähe und Distanz um?

Freitag, 23. November 18:00–21:00 Uhr: »Konfliktverhalten – weltweit gleich?«

Konfliktverhalten und Konfliktlösungsstrategien im interkulturellen Vergleich. Unterschiedliche Konfliktlösungsstrategien führen oft dazu, dass Konflikte scheinbar nicht gelöst werden können. Anhand von praktischen Übungen können die Teilnehmer*innen sich mit verschiedenen Strategien auseinandersetzen und Lösungsansätze erarbeiten.

 

Auskunft und Anmeldung:

Hamida M. Steinhaus

steinhaus(at)ggua(dot)de

 

nach oben

 

 

Wohnlotsen

 

Zertifizierte Qualifizierung zum DRK-Wohnlotsen

Das DRK-Projekt »Zuhause finden«. Bringt ehrenamtliche Münsteraner mit geflüchteten Menschen auf der Suche nach einem neuen Zuhause zusammen, um die Integration im Quartier zu gestalten und für die Geflüchteten ein Zuhause zu finden. Im Projekt qualifiziert das DRK Freiwillige zu Wohnlotsen. Begleitet wird die Gruppe durch eine ahuptamtliche Ansprechpartnerin, regelmäßige Austauschtreffen und bedarfsorientierte Schulungen.

 

Auskunft & Anmeldung:

Kathrin Hess

k.hess(at)drk-muenster(dot)de

0251/378878

www.drk-muenster(dot)de

 

nach oben

 

(SPRACHLICHE) BILDUNG FÜR MIGRANT*INNEN

Stipendien

 

Wir möchten hier auch noch einmal auf die Möglichkeit von Stipendien aufmerksam machen.

Mit der Böckler-Aktion-Bildung vergibt die Hans-Böckler-Stiftung Stipendien an junge Menschen, die sich ein Studium anders nicht leisten könnten. Wichtig ist dabei, dass die Bewerberinnen und Bewerber nicht nur gute schulische Leistungen erbracht haben, sondern sich während ihrer Schulzeit bereits ehrenamtlich engagiert haben und dies auch im Studium weiter  tun möchten.

Auch Geflüchtete haben die Möglichkeit, sich für ein Stipendium zu bewerben.

 

Für das Stipendium der Böckler-Aktion-Bildung können sich Schülerinnen und Schüler bewerben, die sich für den Hochschulzugang qualifiziert haben oder auf dem Weg sind, ihr Abitur, Fachabitur oder die Fachhochschulreife zu erlangen. Ein weiteres Kriterium neben dem oben beschriebenen  Engagement ist die soziale Situation: das Familieneinkommen und Vermögen muss so bemessen sein, dass ein voller BAföG-Anspruch besteht.

Die nächste Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2017.

 

Weitere Informationen zur Bewerbung finden sich unter www.boeckler(dot)de/bab.htm.

Informationen für Geflüchtete finden Sie hier.

Die Bewerbung ist nur online unter diesem link möglich.

 

nach oben

 

Berufsbezogene Sprachförderung

 

Der BERLITZ-Verlag bietet neue Integrationskurse und Kurse zur berufsbezogenen Sprachförderung an. Anbei finden Sie einige Informationen zu unseren aktuellen Kursen speziell für Personen mit Migrationshintergrund.

Weitere Infos entnehmen Sie bitte den angehängten Flyern.

 

Auskunft & Anmeldung

Elisabeth Gödde

Elisabeth.Godde(at)berlitz(dot)de

0251/133 227 0

 

nach oben

 

 

POLITISCHE BILDUNG

 

Die Teams der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold und Münster organisieren eine Vernetzungstagung "Aktiv sein! Aber wie? Rechten Positionen etwas entgegensetzen", die am Freitag, den 13. Oktober 2017 in der VHS Hamm (Platz der Deutschen Einheit 1, 59056 Hamm) stattfindet.

 

Das Ziel der Tagung ist es, Aktive und Interessierte aus Verwaltung, Verbänden, Vereinen, Initiativen und Bündnissen zusammenzubringen, um gemeinsam über Möglichkeiten und Strategien im Umgang mit Rechtspopulismus, Rassismus und der extremen Rechten zu diskutieren. Dazu wird es neben einem einleitenden Vortrag fünf Thementische geben, an denen dieser notwendigen Diskussion ein Raum gegeben wird:

 

 

  • Muss man als Bündnis »über jedes Stöckchen springen«, das Rechte einem hinhalten?
  • Wie gehen wir mit sozialen Medien um, die zunehmend als Echokammern des partei- und bewegungsförmigen Rechtspopulismus fungieren?
  • Wie politisch darf und kann Verwaltung im Umgang mit Rechtsextremismus und -populismus sein
  • Wie gehen wir mit Rassismus in den eigenen Verbänden um?
  • Und welche Rolle spielt Empowerment von Betroffenen für das Engagement "gegen Rechts"?

 

Weitere Infos finden Sie auf den Internetseiten von Mobile Beratung NRW hier.

 

Auskunft erteilt:

Michael Sturm

Mobile Beratung im Regierungsbezirk Münster. Gegen Rechtsextremismus, für Demokratie im Geschichtsort Villa ten Hompel

Kaiser-Wilhelm-Ring 28

48145 Münster

0251-4927109

 

sturm(at)stadt-muenster(dot)de<>

www.mobim.info

 

nach oben

 

 MiGlobe-Fachtagung

 

Am Dienstag, den 7. November 2017 findet die MiGlobe-Fachtagung zum Thema »Migration und Entwicklung gemeinsam gestalten. // Interkulturelle Öffnung als Chance für kommunale Entwicklungspolitik in NRW« statt.

Der Termin findet statt von 9:30 bis 15:00 Uhr, im Forum der VHS Köln am Kölner Neumarkt.

 

Auf der diesjährigen Fachtagung geht es um unterschiedliche aktuelle Fragestellungen zur gemeinsamen Gestaltung kommunaler Entwicklungspolitik eingehen. Dazu gehören unter anderem:

 

  • Welche Chancen eröffnen sich durch die interkulturelle Öffnung des Engagements in den Kommunen für Städte-, Klima- und Projektpartnerschaften?
  • Wie können die Teilhabechancen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte bei der Gestaltung entwicklungspolitischer Bildung auf kommunaler Ebene gestärkt werden?
  • Welche strategischen Eckpunkte sind für eine nachhaltige Entwicklung in Kommunen notwendig?

 

MiGlobe ist ein Projekt der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global, welches im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und in Kooperation mit dem FSI - Forum für soziale Innovation und dem Eine Welt Netz NRW umgesetzt wird. Das Angebot von MiGlobe richtet sich an entwicklungspolitisch aktive und interessierte Kommunen in Nordrhein-Westfalen. MiGlobe ist ein Pool von rund 20 Beraterinnen und Berater mit unterschiedlichen Kompetenzen und Netzwerken.

Auskunft erteilt:

Dorea Pfafferott, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt

Dorea.Pfafferott(at)engagement-global(dot)de

 

nach oben

 

 

 

Berufsbildung

 

Erneut möchten wir Sie auf die Angebote der GEBA aufmerksam machen.

Die Gesellschaft für Berufsförderung und Ausbildung (GEBA) bietet speziell für Mütter mit Fluchtgeschichte im Rahmen des Projekts »Stark im Beruf -  Zukunft wagen! Akzente setzen!« zusätzliche Beratungs- und Qualifizierungsmodule an.

 

Ab sofort können sich Multiplikatorinnen und  interessierte Mütter mit Fluchtgeschichte melden, um sich über das erweiterte Angebot zu informieren.

Um Terminvereinbarung wird gebeten. Je nach Bedarf werden gerne muttersprachliche Unterstützerinnen zum Gespräch dazu gebeten.

In den ersten Kontaktgesprächen geht es um

  • ein erstes Kennenlernen,
  • den Austausch über die aktuelle Situation, Wünsche und Bedarfe,
  • eine gemeinsame Planung, wie im Rahmen der Module das gute Ankommen in Münster bis hin zur erfolgreichen Arbeitsaufnahme begleitet werden kann.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der GEBA.

 

Auskunft erteilt:

Sandra Rieksmeier

Projektbüro: Stark im Beruf - Zukunft wagen! Akzente setzen!

GEBA mbH

Gesellschaft für Berufsförderung und Ausbildung mbH

Hafenstr. 29/31

48145 Münster

Büro: 0251 28 91 68 12

Mobil: 0172 762 66 45

rieksmeier(at)geba-muenster(dot)de

 

nach oben

Die Geschichten hinter den Gesichtern

WN, 6. Febr. 2017

Bürokratische Hürden meistern

WN, 6. Febr. 2017

Flüchtlinge an 65 Standorten
– Interview mit Cornelia Wilkens

WN, 11. Febr. 2017

Oxford-Kaserne –
Ein Raum ohne Sorgen

WN, 23. März 2017

Familie, Patchwork, Herkunft, Abstammung, Unterkunft, Beistand, Rückhalt, aufnehmen, Leben

Hilfen für Helfer

Neuigkeiten, Helfer, Übungen, Kraft, Wille, Dazutun, vertaulich, Einsatz, Beteiligung

ÜBER UNS

Die Flüchtlingshilfe Gievenbeck/Sentrup versteht ihre Arbeit grundsätzlich in enger Zusammenarbeit mit dem Ausländeramt und dem Sozialamt der Stadt Münster.

Es geht darum, zu entlasten, zu unterstützen und wertzuschätzen in Hinblick auf die kommunalen Bemühungen. Wir wollen helfen, stärken und ermutigen in Hinsicht auf die Menschen in den Unterkünften.

NEWSLETTER

Ich möchte in den E-Mail-Verteiler

Submitting Form...

The server encountered an error.

Nachricht übertragen

© 2016 FLÜCHTLINGSHILFE GIEVENBECK/SENTRUP

IMPRESSUM/DATENSCHUTZERKLÄRUNG